zum Kontaktformular

Pferde Shooting – Tipps & Tricks zur Pferdefotografie

Pferde Shooting im WeserberglandWie gelingt der Einstieg in die Pferdefotografie? Ein paar Impressionen vom letzten Pferde Shooting, denn besondere Fotos von euch und eurem Pferd sind mit der nötigen Technik und ein wenig Erfahrung kein Hexenwerk. Hier ein paar Beispiele vom letzten hochsommerlichen Wochenende. Bei bestem Wetter sind wir los gezogen und haben uns eine Wiese am Ufer der Weser gesucht, wobei diese Fotos entstanden sind.

Tipps & Tricks für schöne Fotos beim Shooting mit Pferden – Pferdefotografie:

Grade bei jungen / nervösen Pferden gibt es die Location manchmal nicht her, das Pferd frei zu lassen, sodass wir hier ein einfaches Halfter angelassen haben und dieses im Nachgang mit Hilfe von Photoshop retuschiert haben. Je schmaler das Halfter ist, desto einfacher und schöner wird hinterher natürlich das Ergebnis sein.

Manchmal bedarf es gar keiner großen Anweisungen, je nach Person und Pferd, welche vor der Kamera sind könnten auch ohne Anweisungen entstehen. Als Fotograf ist aber erstmal darauf zu achten, dass das Pferd entsprechend aufmerksam guckt (z.B. Ohren nach vorn etc…). Hierfür sind alle möglichen Hilfsmittel (knisternde Tüten, Leckerlies, Regenschirme, Reflektoren oder Tiergeräusche vom Handy) erlaubt, die die Aufmerksamkeit in die entsprechende Blickrichtung des Pferdes ziehen. Bevor du aber jetzt blind zu einem der Hilfsmittel greifst, versuche das Pferd kennenzulernen bzw. sprich mit dem Reiter/Besitzer, wie das Pferd tickt. Ist es nur schwer aus der Ruhe zu bringen oder sehr sensibel und springt auf kleinste Bewegungen und Geräusche an? Wichtig ist das Modell dabei nicht zu erschrecken und aufzuwühlen. 

Während man die Vierbeiner nur indirekt beeinflussen kann, kann man der Person Anweisungen geben und auf das Erscheinungsbild achten, wie man zur Kamera steht. Hier alles auf zu zählen würden den Rahmen sprengen aber für alle die ein paar Anregungen suchen eine kleine Auflistung:

  • Position der Person
    • vor dem Pferd frontal
    • seitlich neben dem Pferd
    • schräg vorwärts Blickrichtung Pferd
    • schräg rückwärts
    • etc…
  • Haltung der Beine
    • ein Bein leicht geknickt
    • parallel
    • etc…
  • Haltung der Arme
    • eine Hand am Pferd
    • etc…
  • Blickrichtung
    • in die Kamera
    • in Richtung Pferd
    • Augen geschlossen
    • etc…
  • und vieles mehr….

Eine zusätzliche Person neben dem Fotograf ist fast Pflicht, denn diese Person kann mit einem großen Reflektor ausgestattet für die nötige und natürliche Beleuchtung sorgen, wodurch ansonsten dunkele unschöne Schattenpartien auf den Fotos entstehen würden. So kann diese Person aber auch gleichzeitig die Aufmerksamkeit des Pferdes auf sich ziehen.

Pferde Shooting – Beispielfotos:

Vorher Nacher Vergleich anhand eines Beispiels

unbearbeitetes FotoPferdefotografie - Pferde Shooting im Weserbergland
This entry was posted in Blog, Fotografie, Galerien, Natur, Reiten, Weserbergland and tagged , .

One Trackback

  1. By Reiten im Herbst ⋆ TE-Fotos.de on 8. November 2018 at 15:45

    […] Der Einstieg in die Pferdefotografie – Tipps & Tricks […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*